Blog-Beiträge zum Medientraining

Medientraining hat viele Facetten, die in meinen Blog-Beiträgen, Podcasts und Video-Tutorials thematisiert werden. Im Fokus stehen dabei immer zwei Aspekte: wie lässt sich das Lampenfieber in den Griff bekommen und die Botschaft auf den Punkt bringen.

  • Medientraining kann nur mit Auftragsklärung erfolgreich sein Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich das erste Mal mit meinem frisch erworbenen »systemischen Ansatz« in ein Medientraining hineingegangen bin. Ich war so aufgeregt wie als junger Mann kurz vor einem Date mit einer unglaublich attraktiven Frau. Wie soll ich das jetzt bloß angehen? Werden die merken,… mehr lesen
  • Der Interview-Eklat des Toni Kroos Es war doch sehr interessant zu sehen, welch ein Aufschrei der Entrüstung (und auch der Begeisterung) zu hören war, als Toni Kroos das ZDF-Interview nach dem gewonnenen Championsleague-Finale abbrach mit den Worten: „Das sind doch Scheiß-Fragen.“ Und schob im Weggehen nach: „Ganz schlimm, ganz schlimm wirklich“. mehr lesen
  • Texte für die Ohren Podcast-Plus – „Texte für die Ohren“ Mit dem Podcast-Plus werden Texte zu einem Hör-Erlebnis und in ein Audio-Produkt „übersetzt“. Damit lassen sich größere Reichweiten erzielen und neue Zielgruppen erschließen. Im Gegensatz zum klassischen Podcast ist der Podcast-Plus eine „Übersetzung von Texten in ein Audio-Format“. Dies kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen: Reine Vertonung von Texten (Broschüren oder… mehr lesen
  • Warum Robert Habeck ein „best practice“ für jedes Medientraining ist Lobreden über Robert Habecks Kommunikationsstil gibt es derzeit zuhauf in den Beiträge und Kommentaren, nicht nur auf LinkedIn. Meines Erachtens völlig zu Recht: die Klarheit, Einfachheit und Leidenschaft, mit der der Vizekanzler kommuniziert, sucht ihresgleichen und findet allenfalls noch in den Reden von Gregor Gysi ein Pendant.  mehr lesen
  • Martin Kerscher im Gespräch mit Ingo Bosch „Medientraining ist wie Leistungssport“ Wenn ein ehemaliger Leistungssportler jetzt als Medientrainer arbeitet, dann kann man einen ganz neuen Zugang zum Medientraining erhalten: dann bekommen Trainingsziele, Publikum und Übungen eine ganz neue Bedeutung. Ingo Bosch ist gelernter Sportwissenschaftler, war Mitglied im Leistungskader Karate und als Berater in einer PR-Agentur tätig. Heute arbeitet er als Medientrainer und… mehr lesen
  • Podcast Medientraining „Haben Sie Fragen zu meinen Antworten?“ "Which questions do you have for my answers", dieses Bonmot von Henry Kissinger beschreibt sehr gut, worum es in einem Medientraining immer geht: die Kunst gut zu antworten, die eigenen Botschaften zu platzieren und die Frage dabei nicht aus dem Blick zu verlieren. Markus Tirok, Medientrainer in Hamburg und Gründer… mehr lesen
  • Botschaften können wirken wie ein Bilderbuch Was Rotkäppchen, Hänsel und Gretel in einem Medientraining verloren haben? Die Kölner Wissenschaftsjournalistin Sonja Kolonko sagt: eine ganze Menge. Menschen sollten in Interviews so reden, als ob es aus einem Bilderbuch kommt. Denn nur dann entstünden Bilder und Emotionen und nur dann, können Botschaften bei Zuhörer:innen hängen bleiben. Das mag… mehr lesen
  • „Warum sollten Politiker nicht ehrlich antworten?“ Ein erschossener Waschbär und grüne Puffbohnen - es gibt Themen im Leben eines Pressesprechers, die man sich noch nicht einmal ausdenken kann. Und erzählt werden sie von Daniel Baumbach, er ist Pressesprecher der Stadt Erfurt und er arbeitet als Medientrainer. Dass er die Seite des Journalisten, Pressesprechers und Medientrainers kennt,… mehr lesen
  • „Wer ein Ziel hat, kann problemlos kommunizieren.“ Wenn es einen „Vater des Medientrainings“ gibt, dann ist es Stefan Korol, der vor 30 Jahren sein erstes Medientraining angeboten hat. Damals war es allenfalls üblich ein „Rhetorik-Training“ zu buchen, aber ein Medientraining? Das gab es nicht. Seitdem ist viel passiert - einerseits mit Stefan Korol, der lange Professor an… mehr lesen
  • Gute Finanz-Filme brauchen keinen Fellini Schöne neue Video-Welt: Gute Kamera- und Schnittsysteme sind mittlerweile zu einem Spottpreis zu haben. Fast jedes Smartphone zeichnet in High Definition (HD) auf. Schnittprogramme gehören immer öfter zur Standardausstattung eines Rechners und auch die mobilen Geräte mischen bei der Postproduktion mit. Technik alleine reicht aber nicht. Es braucht zwar keinen… mehr lesen